"Sechsundzwanzig Buchstaben zu lernen, kann ja wohl nicht so schlimm sein!"

meinen einige Leute. Aber das ist falsch: erstens hat das deutsche Abc 59 (27 Klein- und 26 Groß-)Buchstaben plus 6 Umlaute und zweitens müssen diese auf bestimmte Weise kombiniert werden, wenn sie einen Sinn ergeben sollen. Das jedoch ist so kompliziert, dass es keinen Menschen gibt, der fehlerfrei schreiben kann.

Wo ist denn da das Leichtsein? Schreiben lernen bedeutet auch das Erlernen der Rechtschreibung. Schreiben lernen ist duales, also zweigleisiges Lernen. Das eine funktioniert nicht ohne das andere.

Mein Vorschlag: Sie sollten den Satz "Du musst dir nur mehr Mühe geben!"aus Ihrem Wortschatz streichen. Denn er bringt nichts als Missverständnisse, Frustration und Tränen. Kein Lehrer konnte mir erklären, auf welche Weise "Mühe" auf Schreibbewegungen einwirkt, wenn dem Kind die Bewegungen nicht richtig erklärt wurden.

Schüler, denen weder die richtige Stifthandhabung, noch die richtigen Schreibbewegungen gezeigt wurden, wissen definitiv nicht, was sie sich unter "Mühe geben" vorzustellen haben. Dieser Satz macht sie hilflos.